KOLLABORATIVE BILDGEBUNG

Angesichts eines schnell veränderlichen und fragmentierten Gesundheitswesens ist die integrative patientenzentrierte medizinische Versorgung und Fürsorge wichtiger denn je. Canon Medical Systems hat sich verpflichtet sicherzustellen, dass bildgebende Intelligenz in jeden Bereich der Patientenversorgung eingebettet wird – von der Bild-Acquisition bis zur Kontrolle und Nachsorge – um so eine patientenfokussierte Begleitung sicherzustellen.

Basierend auf der “Made for Life” Philosophie und Canons Bekenntnis zu Innovation und Verbesserung der Lebensqualität ermöglicht Collaborative Imaging den Anwendern die Verbesserung der klinischen, operationalen und finanziellen Ergebnisse, wobei gleichzeitig Cybersicherheit und Datenschutz effektiv verwaltet und resultierende Risiken signifikant reduziert werden.

Diese Initiative verbindet diagnostische Bildgebungsmodalitäten mit führenden klinischen Anwendungen und liefert so ganzheitliche optimierte Patientendaten an Gesundheitsdienstleister direkt am ‘Point-of-Care’, sprich da, wo sie gebraucht werden.

Collaborative Imaging dreht sich um vier Säulen als Eckpfeiler der so genannten Patienten-Versorgung: Bildgebung, Diagnose & Behandlung, Austausch und Analyse.


Intelligente Bild-Acquisition – dank einer umfassenden Reihe von Bildgebungsmodalitäten .

Intelligente Bildverarbeitung integriert hochentwickelte Visualisierungstools, von denen einige die Erkennung, Klassifizierung und Charakterisierung direkt bei der Bilderfassung erlauben.

Intelligente Analyse ermöglicht die detaillierte Auswertung quer durch die gesamte Organisation und unterstützt so die Verwaltung in der Praxis, wobei gleichzeitig automatisch klinische und operationale Vebesserungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Intelligentes Teilen sorgt für nahtloses Integrieren, Optimieren und Austauschen von Informationen quer durch alle Netzwerke – anwender- und systemübergreifend