INTERVENTIONELLE bildgebung IN DER KARDIOLOGIE

Unsere interventionellen Systeme liefern Bilder mit mehr Übersichtlichkeit sowie größerer Klarheit und Präzision, unterstützen so effizienter Ihre Entscheidungsfindung und verbessern die Behandlungsergebnisse der Patienten. In Kombination mit branchenführenden dosisoptimierenden Technologien, verbessertem Workflow und einem ganz neuen Paket an Funktionen ermöglichen die Modelle der Alphenix Serie Ihren Patienten eine sicherere, schnellere und bessere Behandlung.

Systeme


Radialer Zugang

Unsere ganze Alphenix Modellreihe verfügt über eine extrem flexible C-Bogenbewegung und -positionierung, so dass Sie in bequemer Haltung arbeiten können, ohne die Patientenliege umpositionieren oder den Patienten umlagern zu müssen.

Multi Modality Roadmap

Multi Modality Roadmap erlaubt die Überlagerung eines vorbereiteten 3D Datensatzes von 3D Angio, CT oder MRT über das Live-Bild einer Durchleuchtung in Echtzeit und liefert so zusätzliche 3D Informationen der Gefäßarchitektur, der umgebenden Anatomie und einfacher Landmarks.


Spot ROI

Spot ROI reduziert die Dosis außerhalb der interessierenden Region (ROI) und erlaubt dennoch die Visualisierung der umgebenden Anatomie zur Unterstützung der Implantatplatzierung. Spot Fluoro verwendet einen innovativen Automatic Brightness Control Algorithmus zur automatischen Helligkeitsregelung, der die asymmetrische Kollimation ermöglicht, so die Patientendosis drastisch reduziert und das klinische Personal deutlich weniger Streustrahlung aussetzt.

Dose Tracking System (DTS)

DTS schätzt in Echtzeit die Dosisabgabe an die Haut des Patienten ab und zeigt sie in einer farbcodierten Map an; dadurch erhält der Arzt die Möglichkeit, bei längeren Eingriffen in Regionen, in denen die Dosisschwellenwerte fast erreicht sind, einen anderen Ansatz zu wählen.

Anwender-Meinungen

“Der biplanare Ansatz erlaubt sowohl einfache als auch komplexe Eingriffe in der klinischen Praxis. Nachdem die komplizierte Umgestaltung und der Installationsprozess fast abgeschlossen sind, fängt die Klinik bereits an, von dieser Investition in den neuesten Stand der Technik zu profitieren. Das System hat unsere technische Kapazität deutlich verbessert, bietet multiple Visualisierungsoptionen und besseren Zugang zum Schädel, während gleichzeitig die Strahlenexposition signifikant verringert wird.”

Prof. Dipen Shah
Director of the Cardiac Electrophysiology Unit,
University Hospital Geneva (HUG), Geneva, Switzerland.

Lesen Sie den gesamten Artikel